Bayern verfügt im Bereich Data Science über ein hochdynamisches Forschungs- und Entwicklungsumfeld. Mit den in München ansässigen international hochkarätigen Universitäten Technische Universität München (TUM) und Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und dem Leibniz Hochleistungs-Rechenzentrum (LRZ) in Garching bei München verfügt der Freistaat über international führende Institutionen und Rechenressourcen für datengetriebene Projekte. Viele erfolgreiche Kooperationen von wissenschaftlichen Institutionen mit Industriepartnern haben Bayerns als international führend in Data Science gestärkt und dadurch viele internationale Talente und innovative Unternehmen für den Freistaat gewonnen.

Über die Hightech Agenda Bayern hat die Bayerische Staatsregierung die hohe Dynamik im Bereich Data Science im Raum Würzburg durch den Knotenpunkt Data Science besonders gewürdigt. Diese Region ist ein international hoch anerkannt für die Erforschung großer Datenmengen, die aus Forschungsergebnissen in allen möglichen Wissenschaftsbereichen generiert werden. Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg und die Technische Hochschule Würzburg-Schweinfurt gründeten das Center for Artificial Intelligence in Data Science CAIDAS bzw. CAIRO.

data science news

Prof. Jürgen Schmidhuber teilt seine Visionen und Gedanken zur Zukunft der KI. Ein inspirierender Vortrag zu Chancen und Herausforderungen des hochaktuellen Themas an der Ludwig-Maximilians-Universität.

Sprecher des Knotenpunktes ist Prof. Andreas Hotho, JMU Würzburg.